der schlafende

zurueck

schlagwortsuche

verschwundene architektur
Verwaltungsgebäude Baufirma Rapp

Hochstrasse 111/113

verwaltungsgebaeude hochstrasse 111/113 im maerz 2015

Als Ersatz für ihre 1945 bei amerikanischen Bombenabwürfen auf den Güterbahnhof Wolf beschädigten Gebäude an der Hochstrasse, liess die Baufirma Rapp 1946 durch das renommierte Basler Architekturbüro Bräuning, Leu und Dürig ein neues Verwaltungsgebäude bauen. (Aufnahme Februar 2015)

das gebaeude von der muenchensteinerbruecke aus vor dem abriss

Die der Gleis-Trasse des benachbarten Bahnhofs SBB zugewandte Seite der Liegenschaft, gesehen von der Münchensteinerbrücke aus. Das Architekturbüro Bräuning, Leu und Dürig, welches den Bau entwarf, war auch massgeblich an der Gestaltung des 1932 eröffneten Friedhofs am Hörnli beteiligt.

die stelle des abgerissenen gebaeudes im april 2017

Bis April 2017 wurde das Gebäude aus der frühen Nachkriegszeit abgetragen. An seiner Stelle legt die Stadtgärtnerei Basel eine mit dem benachbarten Spielplatz bei der Villaruine vereinigte Grünanlage an. Der kleine Park mit Sitzgelegenheiten, Pergola und zwölf Bäumen soll im Oktober 2017 fertiggestellt sein.


engel

zurück zu vergangene architektur | zum schlagwortkatalog