guten tag

zurueck

copyright by altbasel.ch


fragen zum alten basel


St.Johann-Schwibbogen


Herr Z. / 14.März 2005:

Auf dem Merianplan von 1615 ist am oberen Blumenrain beim Seidenhof kein Stadttor eingezeichnet. Wurde der St.Johannschwibbogen erst nach 1615 gebaut? Wenn Ja, was machte es für einen Sinn, nach 1615 ein neues Stadttor am inneren Mauerring zu bauen?


Antwort von altbasel.ch:

Sie sprechen mit dem St.Johann-Schwibbogen einen interessanten Punkt an. Es gab am Blumenrain ein Tor welches auf die erste Hälfte des 13.Jh zurückging, und dieses ist durch urkundliche Nennungen belegt. Das Tor selber und sein Abbruch im September 1873 sind fotographisch belegbar. Fragt sich also, wieso das Tor bei Merian nicht auftaucht.

Die Stiche von Matthäus Merian zeigen an der Stelle dieses Tores nur einen schlichten Schwibbogen, bestehend aus zwei Mauern mit Torbögen. Im 134. Neujahrsblatt der GGG von 1956 geht C.A.Müller auf das Kreuztor (nach einem Wegkreuz vor der Stadt) ein. Müller führt aus, dass in der zweiten Hälfte des 16.Jh das Tor aus unbekannten Gründen abgebrochen wurde.

Stehen liess man offenbar die beiden Torbögen, die bei Merian zu sehen sind. Später sei das Tor nach altem Muster wieder aufgebaut worden, denn es hätte die selben Ausmasse wie die alten Tore gehabt. Man darf sich aber fragen, wieso ein Tor zum inneren Mauerring für teures Geld erst abgerissen und dann wieder errichtet wird? Vielleicht war das alte Tor baufällig.


le_stab

zurück