der leu

zurueck

fragen zum alten basel
Der Name "Dante Schuggi"



Herr S. / 15. Dezember 2015:

Welchen Ursprung hat bitte der Trämliname "Dante Schuggi"?  Wieso & woher "Schuggi"? Danke.

Antwort von altbasel.ch:

Dominik Madörins Werk zum Rollmaterial der BVB verrät, was es mit dem Namen auf sich hat. Es sei ein Spitzname gewesen, den das Personal der Basler Strassenbahnen dem Motorwagen Typ Ce 4/4 gegeben habe. Dabei ist "Schuggi" eine Koseform des Frauennamens "Julie" Also ist die Bezeichnung "Dante Schuggi" die basler Variante von "Tante Julie". Ob das damals auf eine Verwandte eines Trämlers zurückgeht ist unklar.

Der Motorwagen mit der späteren Nummer 401 wurde im Jahr 1914 bei der SIG Neuhausen gebaut. Der Vierachser war von den Basler Strassenbahnen für neue Überlandstrecken bestellt worden. Für solche Strecken waren die herkömmlichen zweiachsigen Trams ungeeignet. Das neue Tram sollte die projektierte Linie Basel - Pratteln - Liestal befahren. Bevor der Motorwagen mit Anhänger nach Basel kam, ging er nach Bern.

Dort wurde er auf der im Mai 1914 eröffneten Schweizerischen Landesausstellung präsentiert. Als das neue Tram im folgenden November nach Basel gebracht wurde, war die Welt eine andere. Der Erste Weltkrieg war ausgebrochen. Im Mai 1915 nahm der Motorwagen 401 seinen Dienst auf. Zwischenzeitlich lag die Linie nach Liestal kriegsbedingt auf Eis. Sie endet bis heute, als ein Zeugnis jener Kriegszeiten, in Pratteln.

Die "Dante Schuggi" verkehrte bis zur Ausmusterung 1972 überwiegend auf der Linie 11 nach Aesch. 1933 und 1941 war das Tram in schwere Kollisionen verwickelt. 1955 rammte ein Lastwagen das Tram, und 1969 wurde es vom Blitz getroffen. Nach der Ausmusterung stand der Motorwagen lange bei Wind und Wetter heruntergekommen auf dem Abstellgleis beim Eglisee, bis der Tramclub Basel sich um seine Rettung bemühte.

Während seiner Dienstzeit wurde der Motorwagen 401 mehrfach nachgerüstet. In der Hauptwerksätte Klybeck der BVB wurde er 1984/85 restauriert und zum Restaurant-Drämmli umgebaut. Am 27. September 1985 war feierliche Taufe auf dem Barfüsserplatz. Die 90jährige Julie Meyer aus Riehen übernahm die Patenschaft. Sie wurde in der eigenen Verwandtschaft seit mehr als 50 Jahren selbst "Dante Schuggi" genannt.

Im Laufe der Zeit trug der Motorwagen 401 verschiedene Farben und Nummern. Im Jahr 1929 bekam er die neue Nummer Ce 4/4 450, die 1947 in Ce 4/4 400 änderte. 1993 wurde der Motorwagen erneut revidiert und rein öusserlich wieder zum Zweirichtungswagen hergerichtet, der er einst war. Auch wechselte bei diesem Anlass seine dunkelgrüne Farbe in ein markantes Lindgrün und er bekam die alte Nummer 450 zurück.


Beitrag erstellt 18.12.15

Quellen:

Erik Birkenmaier, Dante Schuggi, 2. erweiterte Auflage 1992, herausgegeben vom Tramclub Basel

Dominik Madörin, Das Rollmaterial der Basler Verkehrsbetriebe, EK-Verlag, Freiburg/D, 2003, ISBN 3-88255-843-1, Seiten 56 bis 58

engel

zurück zu fragen & antworten | zum schlagwortkatalog